Web

 

Mickey Mouse sourct Rechner aus

14.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Comic- und Medienkonzern The Walt Disney Co. lagert weite Teile seiner IT an Dienstleister aus. Den sieben Jahre laufenden Vertrag haben die Anbieter Affiliated Computer Services (ACS) aus Dallas sowie IBM abgeschlossen. Der Deal hat ein Gesamtvolumen von über 1,3 Milliarden Dollar. IBMs Anteil ist 730 Millionen Dollar wert, ACS kommt auf 610 Millionen Dollar.

Insgesamt sollen rund 1000 IT-Mitarbeiter von Disney zu den beiden Dienstleistern wechseln. IBM wird die Mainframe- und die rund 3700 Midrange-Rechner des Unterhaltungskonzerns betreuen. Darüber hinaus obliegt Big Blue das Management einiger Applikationen, etwa der SAP-Software sowie von Anwendungen für die Themenparks. ACS betreut die technische Infrastruktur, die Netze und organisiert den Desktop-Support. Laut einer ACS-Sprecherin wird sich Disney dank des Outsourcings besser auf seine Kernkompetenzen konzentrieren können. (ajf)