Web

 

Michael Dell tritt vom CEO-Posten zurück und übergibt an Kevin Rollins

05.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am 16. Juli 2004 findet bei der jährlichen Aktionärshauptversammlung der Dell Inc. eine Wachablösung der besonderen Art statt - zumindest für Dell, den PC-Weltmarktführer. Nach 20 Jahren an der Spitze des von ihm gegründeten Unternehmens wird Michael Dell die Führungsposition des Chief Executive Officer (CEO) an Kevin Rollins abgeben. Dell widmet sich als Chairman of the Board den Visionen, Trends und Strategieentwicklungen. Rollins betreibt als CEO und President das Tagesgeschäft.

Ganz überraschend kommt der Wechsel nicht. IDC-Analyst Roger Key etwa sagte, Rollins habe auch in den vergangenen Jahren die Geschäftsoperationen geleitet. "Er ist sozusagen das Herz der Dell-Maschine, die immer effizienter gelaufen ist".

Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass der Wechsel an der Spitze nicht als Misstrauensvotum für Dell zu verstehen ist. Ein Unternehmenssprecher kolportiert diesbezüglich die Anekdote, dass die beiden Manager die Wand ihrer angrenzenden Büros vor drei Jahren herausreißen ließen und durch eine Glaswand mit Glastür ersetzen ließen. "Die Tür hat keiner jemals geschlossen gesehen".

Rollins arbeitete seit 1993 als Berater für Dell. Er wechselte 1996 von der Managementberatungsfirma Bain & Co. ganz zum PC-Hersteller aus Round Rock im Bundesstaat Texas. (jm)