Web

 

Metacreations steckt in der Krise

15.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Weggang des in Essen geborenen Grafikgurus Kai Krause ("Kais Power Tools", CW Infonet berichtete) bekommt seinem ehemaligen Arbeitgeber Metacreations offenbar überhaupt nicht: Die Softwareschmiede warnt für das laufende Quartal vor einem Verlust von bis zu 42 Millionen Dollar.

Deswegen wurde eine durchgreifende Restrukturierung angesetzt. Der bisherige CEO (Chief Executive Officer) Gary Lauer muß gehen, 100 von 250 Mitarbeitern werden gefeuert. Die verbleibende Mannschaft will sich unter Ägide von Mark Zimmer (42), bisher Leiter der Business Graphics Division, vor allem als Werbedienstleister im E-Commerce-Umfeld aufstellen. Zu diesem Zweck hatte sich Metacreations bereits vor einiger Zeit mit Computer Associates zur Initiative Metastream.com verbündet, um anspruchsvolle zwei- und dreidimensionale Abbildungen von Produkten im Web anzubieten.