Web

 

Meta Group: EAI wird Mainstream

17.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht der Meta Group hat das Thema Enterprise Application Integration (EAI) seine Exotenrolle abgelegt und gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Zwar litten auch die Anbieter von Integrationslösungen im vergangenen Jahr unter der mangelnden Investitionsbereitschaft der Firmen. Wie eine Untersuchung der Marktforschungsgesellschaft zusammen mit dem US-Investment-Haus First Albany (FAC) ergeben hat, steht EAI jedoch nach wie vor auf den Prioritätenlisten ganz vorne. Die Meta Group rechnet daher, dass viele Unternehmen trotz sinkender IT-Budgets entsprechende Projekte im laufenden Jahr nicht weiter herauszögern können. Als Resultat sollen die EAI-bezogenen Investitionen um rund acht Prozent gegenüber dem Vorjahr ansteigen, zu Lasten anderer ITSoftwaresegmente wie CRM, ERP etc.

Unterstützt werde diese Tendenz von der Weiterentwicklung des EAI-Konzepts, erklärt Daniel Sholler, Vice President der Meta Group. So erweiterten etwa Web-Services das Anwendungsspektrum von Integrationsplattformen und würden somit das Marktwachstum steigern. Gleichzeitig nehme die Bedeutung von Infrastrukturanbietern wie IBM, Microsoft oder Bea Systems in dem Segment zu, so Sholler, daneben drängten sich jetzt auch die großen Hersteller von Unternehmensapplikationen wie SAP, Peoplesoft oder J.D. Edwards in den EAI-Markt. (mb)