IT2Industry als Veranstaltung zu Industrie 4.0

Messe München startet Konferenz IT2Industry

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Im November startet die Messe München mit der Konferenzmesse IT2Industry - kurz IT2I. Die neue Veranstaltung widmet sich dem digitalen Wandel innerhalb der Industrie.
Mit der Konferenzmesse IT2Industry will die Messe München die Themen Industrie 4.0 und Internet of Things adressieren.
Mit der Konferenzmesse IT2Industry will die Messe München die Themen Industrie 4.0 und Internet of Things adressieren.
Foto: Messe München GmbH

Als neue Veranstaltung soll die IT2Industry sowohl Informations- und Telekommunikationstechnologien als auch klassische Industriezweige wie Maschinen- und Anlagenbau miteinander verbinden. Die Premiere findet deshalb am 11. November 2014 im Rahmen der Fachmesse electronica statt.

Gleichzeitig ändert die Messe München damit ihre ITK-Strategie. Im ITK-Portfolio liegt der Fokus somit nicht mehr auf Enterprise Mobility und Mobile Business sondern auf der digitalen Vernetzung von Maschinen sowie der sich daraus ergebenden Anforderungen für Unternehmen. In diesem Zusammenhang gehen die industriebezogenen Inhalte der bisherigen ITK-Veranstaltung "Communication World" im neuen Projekt "IT2Industry" auf.

Das Logo der neuen Veranstaltung, die abgekürzt als IT2I bezeichnet wird.
Das Logo der neuen Veranstaltung, die abgekürzt als IT2I bezeichnet wird.
Foto: Messe München

Gleichzeitig will der Veranstalter auf diese Weise die Themenbereiche "Industrie 4.0" und "Internet der Dinge" adressieren, denn unter diesen Stichworten findet gegenwärtig für viele Branchenbeobachter eine industrielle Revolution statt, die auf der digitalen Vernetzung von Maschinen basiert. Intelligente Produkte und Systeme, die miteinander kommunizieren, ermöglichen es, Produktionssysteme und Wertschöpfungsketten neu auszurichten.

Nach der Premiere des "Industrie 4.0 Forums" während der Automatica 2014 will die Münchner Messe das Thema auch auf anderen Technologiemessen adressieren. Hierzu soll IT2Industry künftig einen Schnittpunkt zwischen den Informations- und Telekommunikationstechnologien und den verschiedenen Industriezweigen bieten. Eine zentrale Rolle nehmen dabei die Technologiemessen Automatica, Electronica und Productronica ein, wie Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München International erläutert: "Mit unseren internationalen Technologiemessen und dem IT-Standort München finden wir optimale Voraussetzungen vor, um das Thema "Internet der Dinge" im gesamten Industriemarkt abzubilden. Darüber hinaus ergänzt sich der ITK-Bereich als Querschnittsbranche bestens mit den Inhalten unserer Leitmessen."

Einen detaillierten Überblick über das neue Konferenzformat finden Interessierte unter www.IT2Industry.de.