Gadget des Tages

Memoto Lifelogging-Kamera

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Wer schon immer die wichtigsten Augenblicke seines Lebens dokumentieren wollte, sollte einen Blick auf die neue Lifelogging-Kamera von Memoto werfen.

Hinter der Idee des Lifelogging steht der Gedanke, dass man zu viele Momente seines Lebens unweigerlich vergisst. Besäße man jedoch eine nahezu lückenlose Bilderfolge, könnte man noch in Jahrzehnten sein Leben quasi zurückblättern und die wichtigsten Momente ein zweites mal erleben. Dies soll dank der neuen Lifelogging-Kamera vom Memeto bald möglich sein.

Die Kamera soll dank des Clips auf der Rückseite an Hemdkrägen, Fronttaschen oder ähnlich geeigneten Stellen an der Kleidung montiert werden können. Einmal eingeschaltet soll die Kamera dann alle 30 Sekunden ein Bild in 5 Megapixel-Qualität schießen und dieses samt GPS-Koordinaten und Zeitstempel abspeichern. Die Akkulaufzeit wird mit zwei Tagen angegeben. Schließt man die Kamera dann zum Laden via USB-Kabel an einen PC an, soll diese das gespeicherte Bildmaterial automatisch im Cloud-Speicher von Memoto ablegen.

So interessant die Idee auch ist, bliebe immer noch die Frage, ob es wirklich User geben wird, die permantent eine Kamera mit sich herum tragen wollen. Zumal das Ganze ja auch rechtlich einige Fragen aufwirft, da man im Grunde genommen ja nicht sich selbst, sondern permanent seine Umwelt ablichten würde.

Als Kickstarter-Projekt hat Memoto auf jeden Fall bereits das benötigte Startkapital erfolgreich eingesammelt. Die Kamera soll ab Ende des Jahres für umgerechnet 215 Euro zu haben sein.