IT & Business Excellence

Gartner-Umfrage

Mehrheit investiert mehr in SaaS

06.07.2010
Von Katharina Friedmann 
Im Email- und Finanzmanagement und durch die computergestützte Kundenberatung auch im Vertrieb nutzt weltweit inzwischen jedes Dritte Unternehmen Software as a Service (SaaS)-Lösungen. Das ergab eine Befragung des Marktforschungsunternehmens Gartner. Über 70 Prozent der Unternehmen planen künftig, mehr als zuvor für entsprechende Lösungen auszugeben.
Für Sharon Mertz, Analystin bei Gartner, ist SaaS längst im Unternehmensalltag angekommen.
Für Sharon Mertz, Analystin bei Gartner, ist SaaS längst im Unternehmensalltag angekommen.

"SaaS-Anwendungen werden eindeutig nicht mehr als Novum unter den Bezugsmodellen betrachtet", nennt Sharon Mertz, Research Director bei Gartner, ein zentrales Ergebnis der Anwenderbefragung. Demnach gab nahezu die Hälfte der interviewten Unternehmen an, schon seit mehr als drei Jahren Mietsoftware zu nutzen. Gartner hat die branchenübergreifende Umfrage im Zeitraum von Dezember 2009 bis Januar 2010 unter 270 IT-Verantwortlichen und Geschäftsführern in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum vorgenommen. Dabei handelte es sich jeweils um Personen, die in die Implementierung und/oder Budgetentscheidungen zur Anschaffung von Unternehmenssoftware involviert waren.

Das Mietmodell erobert die Anwendungslandschaft

In punkto Funktionalität hat sich das Spektrum der SaaS-Anwendungen laut Gartner in den vergangenen Jahren merklich erweitert. Mittlerweile am weitesten verbreitet ist das Mietmodell für E-Mail und das Finanz-Management (Buchhaltung) sowie für die Bereiche Sales Force Automation und Kundenservice - mehr als 30 Prozent der befragten Unternehmen nutzen diese Art von Anwendungen nach dem SaaS-Prinzip anstelle von eigener, Inhouse betriebener Software.

In den kommenden zwei Jahren wollen durchschnittlich 53 Prozent der Organisationen ihr momentanes finanzielles Engagement im Bereich SaaS-Lösungen leicht verstärken und 19 Prozent sogar deutlich mehr Geld dafür ausgeben. Allerdings nicht alle SaaS-Nutzer wollen zulegen: Knapp ein Viertel der Befragten plant hierfür gleichbleibende Budgets, während vier Prozent vorhaben, die für Miet-Applikationen angesetzten Mittel leicht zu reduzieren.

Nutzen Sie auch die Hintergrundanalysen aus unserer B-to-B-Whitepaperdatenbank:

Inhalt dieses Artikels