Web

 

Mehr Verlust und Umsatz bei Mediantis

01.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Buchhändler Mediantis (ehemals Buecher.de) hat im Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen Zahlen einen Jahresfehlbetrag von 25 Millionen Mark gemeldet. Ein Jahr zuvor betrug das Minus 11,5 Millionen Mark. Die Marketing-Ausgaben verschlangen im abgelaufenen Fiskaljahr ganze 19 Millionen Mark. Den Umsatz konnte die am Neuen Markt in Frankfurt notierte Firma gegenüber 1999 um 140 Prozent auf rund 38 Millionen Mark steigern.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Mediantis ein Umsatzwachstum von 50 Prozent. Den Konzernverlust will die Internet-Company in diesem Jahr auf unter 25 Prozent des Umsatzes senken. Das soll vor allem durch eine "Steigerung der Marketing- und Personaleffizienz" geschehen. Soll heißen: Künftig will das Unternehmen mehr aus seinen Mitarbeitern herausholen und effektiveres Marketing betreiben. Eine Unternehmenssprecherin erklärte gegenüber COMPUTERWOCHE: "Dadurch werden sich die Relationen zwischen Umsatz und Marketing sowie Umsatz und Personalkosten deutlich verbessern." Weitere Einzelheiten will Mediantis am 28. März nennen, wenn der endgültige Geschäftsbericht veröffentlicht wird.

Die Anleger reagierten jedoch enttäuscht auf die Zahlen: Das Mediantis-Papier sank am Donnerstagnachmittag um rund 21,6 Prozent auf 1,60 Euro.