Ersatz-Akku zum Anstecken

Mehr Laufzeit für das iPhone 3G

23.07.2008
Mit nur 1150 mAh ist das Akku des iPhone 3G schwächer als die Energieversorgung des Vorgängers. Fremdhersteller bieten jetzt Zusatzakkus zum Anstecken an, die dem Kulthandy etliche Stunden zusätzlicher Laufzeit verschaffen.

Für Intensivnutzer des iPhone 3G bahnt sich eine Lösung ihrer Batterieprobleme an. Wenn bei dem Apple-Handy der Akku leer ist, lässt er sich nicht einfach austauschen, wie es bei anderen Mobiltelefonen der Standard ist. Deswegen gibt es jetzt Zweitakkus zum Anstecken. Ab August bringt die US-Firma iPhoneck einen Lithium-Polymer-Akku mit 1.400 mAh auf den Markt, dessen Design an das iPhone angepasst ist. Allerdings verlängert er das Telefon um satte 5 Zentimeter nach unten. Der Akku soll sich in 90 Minuten über die Dockingstation oder das Netzteil des iPhone aufladen lassen. Der Preis beträgt 42,99 US-Dollar (27 Euro).

Von Kensington gibt es schon seit Mai zwei verschiedene Ersatz-Akkus, die auch für iPods verwendet werden können. Sie schmiegen sich aber nicht so eng an das iPhone 3G an, sondern hängen wie eckige Fremdkörper am unteren Ende oder werden über ein Kabel angeschlossen. Die Akkus sollen drei Stunden oder sechs Stunden mehr an Telefonaten ermöglichen. Über die genauen Leistungsdaten schweigt Kensington sich aber aus, genau wie Apple. Das Unternehmen veröffentlicht die Kapazität des neuen iPhone-Akkus weder in seinen Datenblättern noch auf dem Stromspeicher selbst.

Inhalt dieses Artikels