Fernstudium zahlt sich aus

Mehr Jobsicherheit mit Web-Lehrgängen

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Wer sich nebenbei in den richtigen Themen weiterbildet, erhöht seine Jobchancen, wie das Beispiel zweier Web-Experten zeigt.

Seit 2006 betreibt Sabine Daum in Düsseldorf eine Web-Agentur, entwirft, realisiert und pflegt Internet-Auftritte, entwickelt Shop- und Content-Management-Systeme. Eigentlich ist sie ausgebildete Datenverarbeitungskauffrau und arbeitete 20 Jahre lang in der Großrechnerwelt. Doch irgendwann wollte Daum sich beruflich umorientieren: "2006 habe ich mich dazu entschlossen, den rückläufigen Großrechnerbereich zu verlassen, mir das Web zu erschließen und meine eigene Chefin zu werden." Um sich in kürzester Zeit komplexe Web-Zusammenhänge und -Technologien zu erarbeiten, setzte sie auf Fernlehre.

Inzwischen hat Sabine Daum zahlreiche Kunden und arbeitet unter anderem mit HTML, XHTML, CSS, Javascript, PHP, MySQL-Datenbanken, Flash, Dreamweaver, Firefox und Typo 3. Ihr erster Lernbaustein war ein Lehrgang zum "Geprüften Web-Master". Sie entschied sich damals für einen Fernlehrgang bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD), auf die sie über Internet-Recherche gestoßen war. Das zeitunabhängige Fernlernen überzeugte sie. Da sie vormittags am besten lernen kann, reservierte sie sich ihre Lernzeiten gleich zu Beginn ihres Arbeitstages. Nach dem erfolgreichen ersten Lehrgang lernte sie gezielt weiter und erwarb Qualifizierungen zur "Geprüften Java-Programmiererin", zur "Geprüften Web-Designerin" und in der "Datenbank-Programmierung (für Oracle)". Derzeit belegt sie den Lehrgang "Geprüfte Web-Content-Managerin". Für die erfahrene Fernlernerin bietet diese Art der Wissensvermittlung noch weitere Vorteile: "Die gut strukturierten Hefte der SGD nutze ich nach dem Lehrgang oft als Nachschlagewerk. Außerdem bilden die praxisnahen Aufgaben und Fallbeispiele meine Berufswelt ab. Der Lernstoff bietet somit eine solide Grundlage für die Praxis. Den Feinschliff holt man sich im Alltag mit Learning by Doing."

Das Hobby zum Beruf machen

Auch Jewgeni Plotnikow investiert in seine berufliche Zukunft. Er ist ausgebildeter Industrietechnologe und arbeitet als Netzwerkadministrator. "Zum Spaß habe ich schon öfters Websites entworfen und möchte mein Hobby zum Beruf machen." Im Lehrgang "Geprüfter Web Master" lernte er zunächst, Internet-Auftritte im E-Commerce technisch zu realisieren.

Jewgeni Plotnikow: 'Die Einsendeaufgaben sind eine gute Wissenskontrolle.'
Jewgeni Plotnikow: 'Die Einsendeaufgaben sind eine gute Wissenskontrolle.'

Da Plotnikow aus seinem Beruf bereits Basiswissen mitbrachte, nutzte er die Möglichkeit, gleich in den Aufbaulehrgang einzusteigen. Nach dem erfolgreichen Abschluss wollte er sein Können noch auf die Verwaltung der Inhalte von Internet-Auftritten ausweiten. Deshalb belegt er derzeit den Lehrgang "Geprüfter Web-Content-Manager/in". Am meisten profitiert Plotnikow von den Einsendeaufgaben: "Sie sind eine sehr gute Wissenskontrolle, decken Lücken auf und zeigen mir meinen aktuellen Wissensstand. Außerdem sind die Fernlehrer kompetente Ansprechpartner bei Fragen, ihre Präsenz ist in den Foren der Online-Plattform deutlich zu spüren."