Web

 

Medion wächst weiter

15.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Essener Elektronikhändler Medion setzte im ersten Geschäftsquartal 2002 seinen Wachstumskurs fort: Der Zulieferer von Aldi, Tchibo und dem Großhandelskonzern Metro steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um ein Viertel von 478,5 Millionen auf 599,1 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhte sich um 31 Prozent von 26,8 Millionen auf 35,2 Millionen Euro. Pro Aktie wies Medion einen Reingewinn von 43 Cent aus, 30 Prozent mehr wie im Vorjahreszeitraum.

Das im Nemax50 notierte Unternehmen profitierte vor allem von den Auslandsaktivitäten, bei denen der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als 91 Prozent von 80,7 Millionen auf 154,5 Millionen Euro gesteigert wurde. 151,3 Millionen Euro davon nahm Medion im restlichen Europa ein, 3,2 Millionen Euro wurden auf den nordamerikanischen Markt erzielt. Insgesamt kletterte der Auslandsanteil am Gesamtumsatz von 16,9 Prozent auf 25,8 Prozent. Der Konzern plant nun, seine internationalen Aktivitäten weiter auszubauen, um im Gesamtjahr 2002 mehr als ein Viertel der Einnahmen außerhalb Deutschlands zu erzielen.

Auf Produktebene profitierten die Essener nach eigenen Angaben von den Trends zur Digitalisierung sowie dem Zusammenwachsen von Unterhaltungselektronik und Multimedia. Den Großteil der Einnahmen erwirtschaftete Medion mit 520,5 Millionen Euro beziehungsweise 86,9 Prozent im Multimedia-Bereich. Auf zweiter Stelle rangierte die Unterhaltungs- und Haushaltselektronik mit 68,3 Millionen Euro oder 11,4 Prozent des Umsatzes.

Nach dem erfolgreichen Start im ersten Quartal ist der Konzern zuversichtlich, auch im gesamten Geschäftsjahr die prognostizierten Wachstums- und Ertragszuwächse von 25 bis 30 Prozent zu erreichen. (mb)