Web

 

McNealy erhält 1,5 Millionen Aktienoptionen

29.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat einer Reihe von hochrangigen Managern neue Aktienoptionen zukommen lassen, wie aus einer Pflichtveröffentlichung des Unternehmens bei der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) hervorgeht. Firmenchef Scott McNealy beispielsweise darf ab 23. Juli 2004 fünf jährliche Chargen à 300.000 Aktien zum Preis von je 3,85 Dollar erwerben. Elf weitere Manager, größtenteils Executive Vice Presidents, erhalten je 500.000 Optionen, drei Senior Vice Presidents je 360.000.

Gestern Mittag notierte die Aktie von Sun, das wie viele andere Unternehmen aus der Hightech-Branche weiterhin auf Optionen als Vergütungskomponente setzt, um 1,5 Prozent leichter bei 3,91 Dollar. Der Kurs hatte vergangene Woche deutlich nachgegeben, nachdem der Workstation- und Server-Anbieter mit seinen Zahlen für das vierte Quartal und Gesamtgeschäftsjahr (Computerwoche online berichtete) die Erwartungen der Wall Street verpasst hatte. (tc)