Web

 

MCI Worldcom verliert Communications-Chef

09.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Timothy Price hat seinen Rücktritt als President der Communications-Einheit bei MCI Worldcom bekanntgegeben. Der 46jährige war verantwortlich für die mit einem Jahresumsatz von 31 Milliarden Dollar größte Division des amerikanischen Carriers. Sein Ausscheiden kommt nicht überraschend. Price hatte versprochen, dem TK-Konzern so lange treu zu bleiben, bis die Übernahme des Mobilfunkanbieters Sprint weitgehend abgeschlossen sei. Ein Nachfolger wurde noch nicht benannt. Einige Marktbeobachter spekulieren, die Position könnte frei bleiben, damit Bernard Ebbers, President und Chairman bei MCI Worldcom, künftig mehr Kontrolle über diese Einheit ausüben kann. Des weiteren wird spekuliert, Sprint-Chef William Esrey könnte als nächster seinen Hut nehmen, sobald der Merger zwischen beiden TK-Unternehmen komplett unter Dach und Fach ist.