Web

 

MCI Worldcom und Sprint kommen sich näher

24.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanischen TK-Konzerne MCI Worldcom und Sprint führen angeblich verstärkt Fusionsgespräche. Das berichtet das "Wall Street Journal". Obwohl MCI Worldcom, der zweitgrößte Anbieter von Fernverbindungen in den USA, zuvor mit einigen anderen TK-Carriern verhandelt hatte, seien die Beratungen mit der Nummer drei im Fernverbindungsmarkt intensiver geworden. Eingeweihten Kreisen zufolge will MCI das Kerngeschäft von Sprint im Rahmen eines Aktientauschs erwerben. Ein unmittelbarer Deal steht jedoch nicht bevor, so die Tageszeitung. Zudem sei fraglich, ob die Regulierer der Hochzeit der TK-Giganten zustimmen würde. Beide Unternehmen nahmen bislang keine Stellung.