Web

Ferngespräche für Army und Air Force

MCI Worldcom fährt 1,5 Milliarden Dollar ein

09.02.1999
Von 
Ferngespräche für Army und Air Force

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - MCI Worldcom wird in den nächsten sieben Jahren exklusiver Provider für die weltweiten Ferngespräche der US-Armee und -Luftwaffe. Des weiteren liefert MCI Calling-Cards, Internet-Dienstleistungen und Münztelefone an das Militär. Einen entsprechenden Vertrag mit der Option für eine Verlängerung um weitere drei Jahre, dessen Volumen Experten auf bis zu 1,5 Milliarden Dollar schätzen, unterzeichnete der Carrier mit den zuständigen Regierungsbehörden. Im Januar hatte MCI Worldcom bereits die Erlaubnis bekommen, gemeinsam mit Sprint die zivilen US-Bundesbehörden mit Netzwerk- und Telefonie-Services zu versorgen (CW Infonet berichtete). Dieser Abschluß garantiert rund 750 Millionen über eine Vertragslaufzeit von acht Jahren. In beiden Fällen war es MCI gelungen, den bisherigen Dienstleister AT&T aus dem Rennen zu werfen. Army und Airforce waren seit 1986 von "Ma Bell" beliefert worden.