Web

 

MCI-Sprint-Fusion macht die Telekom reich

06.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Durch den größten Merger der Welt ist die zehnprozentige Sprint-Beteiligung der Deutschen Telekom inzwischen 21 Milliarden Mark wert. Der amerikanische TK-Carrier MCI Worldcom wird den Anbieter von Fernverbindung für insgesamt 129 Milliarden Dollar in Aktien und deren Verbindlichkeiten übernehmen (CW Infonet berichtete). Den Kaufvereinbarungen zufolge will MCI Worldcom jetzt für jede Sprint-Aktie 76 Dollar zahlen, statt der zuerst gebotenen 63 Dollar je Anteilschein. Die Deutsche Telekom kündigte an, ihre Sprint-Beteiligungen, die sie 1996 für drei Milliarden Mark erworben hatte, im Laufe der Fusion zu verkaufen. Über die weitere Zukunft des Joint-ventures Global One, an dem neben Sprint und dem deutschen Ex-Monopolisten auch die France Télécom beteiligt ist,

wolle man erst verhandeln, wenn sich die Aufregung um die Fusion der beiden US-Giganten gelegt hat, so ein Telekom-Sprecher.