Web

 

McCaw steigt doch nicht bei Iridium ein

06.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Mobilfunk-Tycoon Craig McCaw steigt nun doch nicht beim angeschlagenen Satelliten-Mobilfunknetz-Betreiber Iridium ein. Nachdem McCaws Investment-Firma Eagle River erst Anfang Februar eine 75-Millionen-Dollar-Beteiligung an Iridium angekündigt hatte, heißt es nun Kommando zurück - nur fünf Millionen bekommt die Satelliten-Company. Mit fatalen Folgen: Am heutigen Montag endet die letzte Finanzierungsrunde zur Rettung von Iridium. Eagle River erklärte, man habe sich anders entschieden, weil die Technik von Iridium keine schnellen Breitband-Zugänge für Internet- und Datendienste zulasse.