Web

 

McAfee verkauft Forschungsabteilung

13.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - McAfee will seine Forschungsabteilung an das auf IT-Security spezialisierte IT-Beratungshaus Sparta Consulting verkaufen. Der kalifornische Anbieter von Antivirensoftware begründete die Entscheidung mit dem stark veränderten Aufgabengebiet der Sparte. So habe sich die Tätigkeit von McAfee Research im Laufe der Zeit zunehmend von der Untersuchung öffentlich zugänglicher Informationen zur Forschung an geheimem Datenmaterial verlagert. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), die National Security Agency (NSA) und andere US-Regierungsorganisationen.

Außerdem sei der Verkauf Teil des Plans, das Unternehmen zu verschlanken, so McAfee. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, bis Ende Juni eine operative Marge von 25 Prozent zu erreichen.

Der Deal soll innerhalb der nächsten 90 Tage abgeschlossen sein. Finanzielle Details des Verkaufs wurden nicht genannt.

McAfee wies darauf hin, dass die Company auch nach dem Verkauf eigene Forschung betreiben wird. So werde sich das Antivirus and Vulnerability Emergency Response Team (AVERT) weiterhin mit dem Studium von Malware und Sicherheitslücken beschäftigen. (mb)