Web

 

McAfee schließt die Ausgangstür

29.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die neuesten Versionen der „Personal-Firewall“-Produkte von McAfee schützen nicht nur gegen schädliche aus dem Internet kommende Daten, sondern blockieren auch ihren Versand von möglicherweise doch infizierten Computern. „Personal Firewall“ und „Personal Firewall Plus“ sperren sich gegen die Verschickung von Trojanischen Pferden und Spyware. Wenn eine Applikation erstmals ins Internet geschickt werden soll, alarmieren die Firewalls den Anwender und verlangen eine Bestätigung. Eine freigegebene Anwendung erhält einen entsprechenden Stempel, blockierte Programme werden isoliert. Die einfache Version der Firewall kostet jährlich 30 Dollar; ihre Plus-Variante - sie stellt die Lokalität einer IP-Adresse auf einer Weltkarte dar - ist für 40 Dollar pro Jahr erhältlich. (ls)