Web

 

McAfee bringt Virusscan 7 für Unternehmen

03.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach der Home- und Professional-Version bringt McAfee nun auch die Enterprise-Edition der Antivirensoftware Virusscan 7 heraus. Sie enthält Server- und Desktop-Komponenten sowie Tools, die Internet-Würmer wie "Slammer" (Computerwoche online berichtete) und "Code Red" unschädlich machen sollen. Dazu prüft ein speicherresident betriebenes Modul das RAM des Servers laufend auf Viren, Würmer und trojanische Pferde.

Eine neue Funktion sorgt dafür, dass als infiziert erkannte Prozesse isoliert werden, ohne dass der Betrieb des Systems gestoppt werden muss, verspricht Produkt-Manager Tim Smithon. Zur Entwicklung dieser Methode habe man die Funktionsweise des Slammer-Wurms analysiert, der keine Spuren auf der Festplatte hinterlässt. Außerdem enthält das Paket eine Risiko-basierende Prüfroutine, mit der sich Applikationen und Prozesse priorisieren lassen, um vorhandenen Ressourcen optimal auszunutzen. So können zum Beispiel E-Mail-Programme und Web-Browser als risikoreich eingestuft und gründlicheren Prüfroutinen unterzogen werden als zum Beispiel ein Backup-Prozess, bei dem der Hauptspeicher nicht gescannt werden muss. (lex)