Web

 

Max-a-Movie: Web-Videos auf Java-Basis

25.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Dormagener Softwareschmiede HK-Datentechnik hat mit "Max-a-Movie" ein neuartiges Programm für die Einbindung von Videosequenzen in Web-Seiten vorgestellt. Max-a-Movie kommt ohne spezielle Server-Komponente oder Browser-Plugins aus. Beim Aufruf der Seite wird ein rund 30 KB großer, in Java geschriebener Player übertragen, der anschließend den Video-Datenstrom wiedergibt. Der Player läuft plattformübergreifend in jedem Java-fähigen Web-Browser. Max-a-Movie verwendet ein eigenes Video-Dateiformat, das Ausgangsmaterial muss dabei als .AVI-Datei vorliegen und (unter Windows) konvertiert werden. Die Software kostet 99 Mark und lässt sich auch auf Offline-Medien wie CD-ROMs einsetzen.