Web

 

Mautbetreiber Toll Collect braucht noch mehr Zeit

04.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für die Einführung des geplanten LKW-Mautsystems gibt es noch immer keinen festen Starttermin. In Verhandlungen mit dem Bundesverkehrsministerium wollte sich die Betreibergesellschaft Toll Collect bislang nicht festlegen. "Es braucht mehr Zeit als wir uns zunächst vorgestellt haben", sagte der Vorstandschef der DaimlerChrysler Services AG dem Handelsblatt. Toll Collect gehört einem Konsortium aus DaimlerChrysler, der Telekom und der französischen Cofiroute.

Verkehrsminister Manfred Stolpe drängt in den Gesprächen auf einen verbindlichen Zeitplan und Angaben über Schadensersatzleistungen. Auch letzteres lehnt Toll Collect ab. Bisher aufgelaufene Vertragsstrafen wegen des verspäteten Starttermins will die Gesellschaft aber zahlen. Seit dem 1. Dezember fallen demzufolge 250.000 Euro täglich an, ab 1. März 2004 steigt die Summe auf 500.000 Euro, falls das System bis dahin noch immer nicht funktioniert. Das Stolpe-Ressort hat die Verhandlungen bis zum 13. Dezember angesetzt. Zum 15. Dezember hat der Bund erstmals die Möglichkeit, den Vertrag mit dem Betreiber zu kündigen. (wh)