Web

 

Massiver Gewinneinbruch bei Storagetek

30.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Storage Technology Corp. (Storagetek) hat im abgelaufenen ersten Quartal ihres Finanzjahres nur 5,8 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie verdient. Das sind 86 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, in dem der Profit noch bei 40,6 Millionen Dollar oder 37 Cent je Anteilschein gelegen hatte. Der Umsatz im ersten Quartal stieg um sieben Prozent auf 517,5 Millionen Dollar. Für den Gewinneinbruch macht der Hersteller, der bis vor kurzem vor allem für die IBM produzierte, Produktionsprobleme bei seinem neuen "9840"-Bandlaufwerk und ein unerwartet geringe Nachfrage nach der Software "Virtual Storage Manager" verantwortlich.

Die IBM, die derzeit noch die von Storagetek gelieferten Systeme unter der Bezeichnung "Ramac Virtual Array" vermarktet, wird dem Vernehmen nach Anfang nächster Woche das Ende der OEM-Zusammenarbeit für Ende des Jahres 2000 ankündigen. Big Blue präsentiert in der kommenden Woche Weiterentwicklungen der Speichersubsysteme, die wieder auf Eigenentwicklungen beruhen. Storagetek selbst hatte bereits Anfang des Monats angekündigt, seine Systeme (die sich neuerdings auch im Unix-Umfeld einsetzen lassen) auch wieder selbst vermarkten zu wollen.