Ex-Ubitexx-Gründer

Markus Müller wird Europa-Chef von Blackberry

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der 40-jährige Markus Müller ist die Karriereleiter bei Blackberry ein weiteres Stück höher geklettert. Als Regional Managing Director Europe tritt er nun in die Fußstapfen von Stephen Bates, seit Oktober 2013 Leiter Enterprise-Geschäft bei dem kanadischen Smartphone-Pionier.
Der Leitspruch von Markus Müller: Wenn es einfach wäre, würde es jeder machen können - und mir wäre langweilig ;-)
Der Leitspruch von Markus Müller: Wenn es einfach wäre, würde es jeder machen können - und mir wäre langweilig ;-)
Foto: Blackberry

Der 40-jährige Topmanager hatte erst im Frühjahr vergangenen Jahres die Nachfolge von Axel Kettenring als Managing Director Germany angetreten. Davor war Müller als Senior Director Emea Enterprise Partnerships im europäischen Raum für die Kontakte zu Systemintegratoren, ISVs, Plattformpartnern und anderen wichtigen Instanzen bei Blackberry verantwortlich.

Zu dem damals noch als Research in Motion (RIM) firmierenden Hersteller kam der studierte Jurist vor drei Jahren mit der Übernahme des Münchner Mobile-Device-Management-Anbieters Ubitexx. Die Technik des Unternehmens, das Müller 2002 gegründet und vor dem Kauf als CEO geleitet hatte, bildet mit die Basis für die Verwaltungslösung Blackberry Enterprise Service 10 (BES10), mit der sich neben Blackberrys auch Android- und iOS-Geräte verwalten lassen.