Web

 

Marktforscher prophezeien Siegeszug des Flachbildschirms

09.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein jährliches Wachstum von 21 Prozent in den nächsten vier Jahren prophezeien die US-amerikanischen Marktforscher von Display Search dem Markt für Flachbildschirmen. So würden sich vor allem TFT-Monitore für PC und Fernsehen steigender Beliebtheit erfreuen. Ihren Ermittlungen zufolge sollen 2006 weltweit bereits 62 Milliarden US-Dollar mit Flachbildschirmen umgesetzt werden, im vergangenen Jahr betrug das Geschäftsvolumen noch 28,8 Milliarden Dollar. Den Löwenanteil davon machen die LC-Displays für PCs, Notebook und Fern-sehen aus, die restlichen 30 Prozent fallen auf kleinere Screens von PDAs.

Dass dem Flachbildschirm die Zukunft gehört, steht für Display Search außer Frage: So sollen in drei Jahren 80 Prozent aller PCs damit ausgestattet sein, während es 2002 erst 30 Prozent waren. Preislich machen die Marktforscher momentan wenig Spielraum nach unten aus, nachdem der Preis für einen großen LC-Display im Laufe des vergangenen Jahres von etwa 250 auf 180 bis 160 US-Dollar gefallen war. Fast zwei Drittel aller Flachbildschirme werden übrigens in Taiwan gefertigt. Wichtige Hersteller sind Benq und Compal Electronics, aber auch Samsung Electronics aus Südkorea und Sharp aus Japan sind ebenfalls gut im Geschäft. (am)