PR-Tipps für Freiberufler

Marketing-Sprüche und Fachchinesisch kommen nicht an

19.08.2009
Wie stellen Freiberufler, Berater und Mittelständler sicher, dass ihre PR auch wirkt? Die Experten von nexthop communications geben Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.

Tipps für Einsteiger

  1. Das Ziel von Public Relations ist es, Vertrauen für das eigene Unternehmen aufzubauen. Gerade bei nahezu austauschbaren Produkten und Dienstleistungen, ist es wichtig, dass Sie sich von der Konkurrenz abheben. Wenn potentielle Kunden Sie als glaubwürdige und kompetente Person oder Unternehmen kennen, liefert Ihnen das den entscheidenden Vorsprung.

  2. Öffentlichkeitsarbeit muss nachhaltig sein. Es geht bei PR nicht darum, kurzfristig den Absatz eines Produktes beziehungsweise einer Dienstleistung zu steigern. Vielmehr ist das Ziel von PR, dauerhafte Beziehungen zu Öffentlichkeit, Multiplikatoren und Journalisten aufzubauen und diese kontinuierlich zu pflegen. Von den guten Beziehungen profitiert langfristig natürlich auch der Umsatz.

  3. Gute Planung ist der halbe Erfolg. Überlegen Sie zuerst, welches Kommunikationsziel Sie erreichen möchten. Sollen die Maßnahmen den Vertrieb unterstützen oder möchten Sie vor allem das Image Ihres Unternehmens formen? Anhand Ihrer Ziele definieren Sie dann die Zielgruppen sowie geeignete PR-Maßnahmen, um diese Personengruppen zu erreichen.

  4. Kommunizieren Sie den Nutzen für Ihre Zielgruppe. Nur wenn die von Ihnen gelieferten Informationen für die Rezipienten von Medien relevant sind, werden Journalisten darüber berichten. Denn Journalisten suchen nach Neuigkeiten und Informationen, die ihren Lesern einen Mehrwert bieten.

  5. Pflegen Sie einen partnerschaftlichen Umgang mit Journalisten. Redakteure betreuen in der Regel ein bestimmtes Themengebiet und sind an einem offenen und ehrlichen Austausch mit Herstellen, Dienstleistern und Beratern interessiert. Recherchieren Sie daher zunächst die richtigen Ansprechpartner für Ihre Themen. Bereiten Sie dann Ihre Informationen professionell auf: Beachten Sie dabei Aktualität, Verständlichkeit und Nutzwert. Verzichten Sie auf Werbebotschaften, Fachchinesisch und Marketing-Aussagen, denn diese werden Redakteure sowieso nicht veröffentlichen.

Inhalt dieses Artikels