Web

Yahoo

Marissa Mayer verzichtet auf ihren Bonus

02.03.2017
Von Denise Bergert
Um Wiedergutmachung für die Yahoo-Hacks zu leisten, verzichtet Marissa Mayer auf 14 Millionen US-Dollar.

Wie Marissa Mayer in dieser Woche über Tumblr bekannt gibt, wird die Yahoo-Chefin auf ihren Jahresbonus 2016 sowie auf die Aktienzusagen 2017 verzichten. Die rund 14 Millionen US-Dollar sollen als Wiedergutmachung für die beiden großen Yahoo-Hacks auf die Yahoo-Mitarbeiter aufgeteilt werden.

Die Verantwortung für die Yahoo-Hacks soll Rechtsberater Ronald Bell tragen.
Die Verantwortung für die Yahoo-Hacks soll Rechtsberater Ronald Bell tragen.
Foto: Yahoo

Angesichts der Tatsache, dass Mayer durch die Yahoo-Übernahme und ihrer damit verbundenen Kündigung fast 55 Millionen US-Dollar einstreicht, dürfte dieses „Opfer“ für die Yahoo-Chefin zu verschmerzen sein. Yahoo wurde 2013 und 2014 zur Zielscheibe von großangelegten Hackerangriffen, bei denen Daten von rund 500 Millionen Kunden gestohlen wurden.

Die Verantwortung für die Angriffe muss nun nicht etwa die Yahoo-Führungsriege, sondern der Rechtsberater Ronald Bell tragen. Er muss ohne Abfindung seinen Posten räumen. Yahoos Vorwurf: Bell und sein Team hätten den Hackerangriff 2014 trotz ausreichender Informationen nicht rechtzeitig kommuniziert. (PC-Welt)