Web

 

Marconi und BT überziehen Großbritannien mit Internet-Münztelefonen

13.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Insgesamt 28.000 Münztelefone mit Internet-Zugang wollen BT und Marconi in den kommenden fünf Jahren in Großbritannien installieren. BT kümmert sich um das Netz, Marconi um die Endgeräte. Die Umsätze wollen sich beide Unternehmen teilen. BT will mit den Internet-Münztelefonen bis 2004/5 umgerechnet rund 80 Millionen Euro einnehmen; Marconi spekuliert seinerseits auf 160 Millionen Euro für die kommenden acht Jahre. BT betreibt bereits etwa 500 Multimedia-Telefone, die allerdings weniger leistungsfähig sind. Für den Endkunden kostet die erste Internet-Minute 50 britische Cent (ungefähr 80 Euro-Cent), jeder weitere zehn Cent. (tc)