Web

 

Mannesmann will an die Mailänder Börse

06.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen Mannesmann plant laut Agentur "vwd" nach dem Erwerb von Beteiligungen an den italienischen Carriern Omnitel und Infostrada nun den Gang an die Mailänder Börse. Wie deren Aufsichtsbehörde mitteilte, hat Mannesmann die Notierung bereits offiziell beantragt. Der Konzern will mit diesem Schritt seine Position in Italien konsolidieren und rechnet mit "ausgezeichneten Wachstumsaussichten". Omnitel ist mit 7,7 Millionen Kunden Europas zweitstärkster Mobilfunkbetreiber, Infostrada versorgt zwei Millionen Festnetzanschlüsse und ist damit zweitgrößter Anbieter nach der Telecom Italia. An die Anteile an beiden Unternehmen war Mannesmann im Zuge der Übernahme von Telecom Italia durch die Olivetti-Gruppe gelangt. Bislang haben die Düsseldorfer rund 20 Milliarden Mark in die Beteiligungen gesteckt.