Web

 

Mannesmann warnt vor sinkendem Jahresüberschuß

05.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mannesmann AG hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 18,99 Milliarden Mark erzielt. Er überstieg das entsprechende Vorjahresergebnis um sieben Prozent. Der Gewinn stieg um zehn Prozent auf 487,5 Millionen Mark. Überproportianal gewachsen ist der Umsatz im Bereich Telekommunikation, der um 34 Prozent zulegte. In dem Halbjahresbericht wurde die von Veba und RWE gekaufte Mobilfunkgesellschaft Otelo nur im Monat Juni berücksichtigt. Das erfolgsverwöhnte Unternehmen teilte außerdem mit, in diesem Jahr werde der Jahresüberschuß erstmals seit fünf Jahren sinken und leicht unter dem Vorjahreswert von 630 Millionen Mark liegen. Schuld daran sei, daß sich mit den Firmenkäufen die Steuerquote verschlechtere. Die Anleger reagierten enttäuscht, denn der Kurs von Mannesmann sank gegenüber Mittwoch um rund fünf

Prozent auf 250 Mark.