Web

 

Mangold: Debis Systemhaus wird nicht verkauft

05.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Klaus Mangold, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler Services AG (Debis), hat erklärt, entgegen anderslautenden Presseberichten stehe der IT-Dienstleister Debis Systemhaus nicht zum Verkauf. Die Tageszeitung "Die Welt" hatte in ihrer gestrigen Ausgabe berichtet, das Debis Systemhaus solle an die Deutsche Telekom veräußert werden. Mangold bezeichnete die Meldung als "reine Erfindung", Gespräche mit dem Bonner Carrier fänden nicht statt. Darüber hinaus habe Debis auch keine Pläne, seine IT-Tochter an die Börse zu bringen, erklärte Mangold. Dafür gebe es keine Notwendigkeit.