Web

 

Mangel an Bauteilen verzögert Markteinführung des "Gameboy Advance"

25.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bedingt durch die momentane Knappheit an Flüssigkristall-Bildschirmen (LCDs) wird der "Gameboy Advance" später auf den Markt kommen als geplant, dies gab der japanische Hersteller Nintendo heute bekannt. Das Unternehmen Sharp, LCD Zulieferer von Nintendo, plant nun durch die Einrichtung einer zweiten Produktionsstaffel den Engpass zu beheben. Die für August angekündigte neue Version des Gameboys soll nun voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen. Im Ausland werde das Produkt Anfang 2001 erhältlich sein. Auch andere Firmen, wie die 3Com-Tochter Palm, bekommen die Auswirkungen der Komponentenverknappung zu spüren (CW Infonet berichtete).