Web

 

Mandrake Linux 10 mit Kernel 2.6 ist fertig

16.04.2004

Der französische Linux-Anbieter Mandrakesoft hat die zehnte Version seiner Distribution "Mandrake Linux" auf den Markt gebracht. Zur Ausstattung zählt der Kernel 2.6.3, die "XFree86"-Variante 4.3 und die Glibc-Bibliotheken der Version 2.2.2.

Außerdem liefert Mandrakesoft den Web-Server Apache 2.0.48, Samba 3.0.2 und die Datenbank MySQL 4.0.18 mit. Als grafische Benutzerführungen dienen KDE 3.2, Gnome 2.4.2 und IceWM 1.2.13. Büroarbeiten lassen sich mit Openoffice 1.1 oder KOffice 1.3 erledigen. Laut Anbieter liegt die Bildbearbeitung Gimp (GNU Image Manipulation Program) in der Version 2.0 bei.

Wie gewohnt hat Mandrakesoft drei unterschiedliche Pakete im Programm. Die Discovery-Edition richtet sich an Linux-Einsteiger. Sie bietet rund 1200 Anwendungen auf zwei Installations-CDs und beschränkt sich im Wesentlichen auf die Bereiche Office, Internet und Multimedia. Käufer erhalten außerdem eine "MandrakeMove"-CD. Sie ermöglicht den Start eines funktionsfähigen Linux-Systems, ohne dieses installieren zu müssen. Im Preis von knapp 45 Euro sind ferner 30 Tage Support sowie Mitgliedschaften im "Mandrakeclub" und bei "Mandrakeonline Personal Solutions" für jeweils einen Monat enthalten.

Das "PowerPack" ist für erfahrene Anwender und Entwickler gedacht. Auf sechs Installations-CDs bietet es 3900 Applikationen. Dazu gibt es zwei gedruckte Handbücher, 60 Tage Support sowie die Mitgliedschaft im Mandrakeclub und bei Mandrakeonline Personal Solutions für je einen Monat. Der Preis liegt bei 80 Euro.

Auf den Betrieb von Server-Anwendungen ist das 200 Euro teure "PowerPack +" ausgelegt. Acht CDs und eine DVD enthalten über 7000 Applikationen. Im Vergleich zu den anderen Editionen bietet das Paket außerdem ein auf 90 Tage erweitertes Support-Angebot mit der Möglichkeit, innerhalb der ersten 60 Tage fünf Telefonanfragen kostenlos zu stellen. Die Mitgliedschaft im Mandrakeclub ist einen Monat lang gratis, bei Mandrakeonline Personal Solutions drei Monate. (lex)