Von Steinzeit bis Freundschaft

Manager und ihre Sommerlektüre

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Vom Leben in der Steinzeit, der Freundschaft oder der hohen Kunst des Nichtstun handeln die Bücher, die Manager für den Sommerurlaub empfehlen.

Vom Arbeitstier zum Faultier

GMS-Chef Tobias Enders hat in Sachen Erholung einen Buchtipp.
GMS-Chef Tobias Enders hat in Sachen Erholung einen Buchtipp.
Foto: Privat

Tobias Enders ist Geschäftsführer des Videokonferenzanbieters GMS - Global Media Services und hat in Sachen Erholung den perfekten Buchtipp: "Muße, vom Glück des Nichtstuns" von Ulrich Schnabel: "Einfach mal Nichts tun! Das ist schneller gesagt als getan. Denn wer hat bei den unzähligen To Dos, endlosen Meetings und vollen Terminkalendern noch Zeit, sich Zeit zu nehmen - und dann auch noch fürs Nichtstun? Dabei haben Hirnforscher herausgefunden, dass gerade Muße der Schlüssel zur Erholung ist. Warum und wie man in seiner Freizeit vom Arbeitstier zum Faultier wird, erfahren Sie im Buch von Ulrich Schnabel."

Lernen von der Steinzeit

Foto: Paleo Lifestyle

Mario Seefrid leitet den Vertrieb des Videokonferenzanbieters Vidyo in Deutschland. Bücher liest er am liebsten in elektronischer Form, für den Sommerurlaub empfiehlt er "Paleo Lifestyle: Steinzeitfitness im 21. Jahrhundert" von Michael Iatroudakis: "Zurück zu den Wurzeln könnte der Buchtitel ebenso lauten. Dabei geht es nicht darum, sich im Steinzeit-Outfit in seine Höhle zu verkriechen. Vielmehr geht es um die Lebensweise unserer Vorfahren und wie diese helfen kann, unsere Lebensqualität zu steigern. Ernährung, Fitness, aber auch Spiritualität bilden die drei Säulen des Steinzeit-Ansatzes. Die vielen Tipps und Tricks bringen unser modernes Leben wieder neu ins Rollen."

Nach zwei Tagen Regen folgt Montag

E-Book oder Papier für die Strandlektüre?
E-Book oder Papier für die Strandlektüre?
Foto: by-studio - Fotolia.com

Gerald Hahn ist Vorstandsvorsitzender des Distributors Softshell AG. Er bevorzugt E-Books, um auch im Urlaub immer eine große Auswahl an Büchern dabei zu haben. Sein Tipp: "Nach zwei Tagen Regen folgt Montag: Und andere rätselhafte Phänomene des Planeten Erde" von Axel Bojanowski: "Gigantische Felsbrocken bewegen sich scheinbar unerklärlicherweise über den heißen Wüstenboden, große Eisblöcke fallen vom wolkenlosen Himmel und am Wochenende ist das Wetter grundsätzlich schlechter als wochentags. Das Buch vermittelt auf unterhaltsame Weise spannende Einblicke in rätselhafte, skurrile und scheinbar unerklärliche Phänomene aus der Geologie, Meteorologie und anderen Naturwissenschaften. Dies führt dem Leser immer wieder vor Augen, dass es noch viele Geheimnisse auf unserem Planeten zu lüften gibt. Axel Bojanowski hat mit seinem Werk interessantes Wissen über unsere Erde zusammengetragen, welches sich als "leichte Kost" auch nach einem langen Arbeitstag gut verdauen lässt - und den ein oder anderen Small Talk ein wenig auflockern kann. Die perfekte Mischung aus Tiefgang und Leichtigkeit auch für den Urlaub."

Alles über Freundschaft

Jürgen Jakob, Geschäftsführer von VAD Jakobsoftware und Sicherheitsexperte, empfiehlt "Denkanstöße über die Freunschaft", ein Sammelband herausgegeben von Claudia von der Brüggen: "Was ist eigentlich Freundschaft? Wie baut man Freundschaften auf und hält sie am Leben? Gibt es Unterschiede zwischen Männer- und Frauenfreundschaften? Die Autoren, vom Comedian über den Naturwissenschafler bis zum Psychoanalytiker, nähern sich Thema Freundschaft aus ganz verschiedenen Blickwinkeln. Schön und unterhaltsam sind auch die unterschiedlichen Herangehensweisen: Gedichte gehören ebenso dazu wie Aufsätze und Erzählungen. Mit Autoren wie Aristoteles, Saint-Exupéry und Max Frisch gibt das Buch, was es verspricht: Denkanstöße für jeden, der für sich herausfinden möchte, was Freundschaft für ihn bedeutet."

Feine Krimikost aus Schweden

Allen, die den schwedischen Krimiklassiker noch nicht gelesen haben, legt Guido Bergmann "Verblendung" von Stieg Larsson ans Herzen. Bergmann arbeitet als Service Line Manager Business Solutions bei Comparex und liest Bücher am liebsten auf Papier: "Spannung pur auf mehr als 700 Seiten - das verspricht der erste Teil der Millennium-Trilogie des bereits verstorbenen Stieg Larsson. Journalist Mikael Blomquist hat den Auftrag, die seit mehr als 40 Jahren verschollene Nichte des Industriellen Henrik Vanger aufzuspüren. Unterstützt wird der Ermittler dabei von der hochintelligenten Hackerin Lisbeth Salander. Dabei dringen beide in die Tiefen der Familiengeschichte von Henrik Vangar ein. Was die beiden Ermittler herausfinden, ist schlimmer als alles, was sie sich hätten vorstellen konnten - und plötzlich geht es ums nackte Überleben. Intelligente Story mit unerwarteten Wendungen und fesselnden Charakteren!"