Web

 

Mainsoft verspricht Unix-Portierung in Rekordzeit

11.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Firma Mainsoft aus San Jose verspricht die Portierung von Windows-Anwendungen nach Unix in höchstens 90 Tagen - zum Festpreis und unter Einhaltung kundenspezifischer Qualitätsauflagen. Dies sei ein Viertel der Zeit, die üblicherweise von Inhouse-Teams benötigt werde, so das Unternehmen. "Wir garantieren, dass wir Deadline und Budget nicht überziehen", behauptet Ron Johnsen, Director Mainsoft Global Services.

Als Referenzkunden führt Mainsoft ESRI mit seiner Anwendung "ArcGIS" an - angeblich die größte COM-Anwendung (Component Object Model) der Welt. ESRIs Director Software Products Clint Brown bestätigte gegenüber "Computerwire", Mainsoft habe den Port in einem Fünftel der inhouse veranschlagten Zeit über die Bühne gebracht.

Mainsoft verwendet das eigene Tool "MainWin", um die Arbeit so weit wie möglich zu automatisieren. Natürlich gibt es bei dem spektakulären Angebot aber auch das übliche Kleingedruckte: Der Kunde muss in der Lage sein, seine Windows-Applikation in Visual Studio 6 zu kompilieren und einen Akzeptanztest absolvieren. Die Garantie umfasst außerdem nur die Anpassung an ein Unix-Derivat; für jedes weitere gibt es 25 Prozent Rabatt. (tc)