Web

 

Magic Software streicht zehn Prozent Stellen

30.10.2006
Der auf Entwicklungs-Tools und Integrationssoftware spezialisierte Anbieter Magic Software Enterprises baut rund zehn Prozent seiner Arbeitsplätze ab.

Bereits Ende vergangener Woche hatte die Firma, eine Tochter von Formula Systems mit eigener Nasdaq-Notierung, eine „globale Restrukturierung“ angekündigt. Dem waren enttäuschende Quartalszahlen vorausgegangen. Im Ende Juni abgeschlossenen zweiten Quartal waren die Einnahmen um drei Prozent auf 15,2 Millionen Dollar gesunken, unterm Strich stand ein Nettoverlust von 1,3 Millionen Dollar. Die Lizenzerlöse hatten sogar um elf Prozent unter denen des vergleichbaren Vorjahresquartals gelegen.

Zahlen zum vierten Quartal und Gesamtjahr veröffentlicht Magic im Februar. Es hat Investoren bereits gewarnt, seine Restrukturierung werde diese Bilanzen „erheblich beeinflussen“. Dank neuer Releases des RAD-Tools „eDeveloper“ und der Integrationslösung „iBolt“ sehe man aber wieder Licht am Ende des Tunnels, erklärte Magic gegenüber dem Branchendienst „Computerwire“. (tc)