Verwaltungs-Suite für Apple-Geräte

Macs, iPhones und iPads mit JAMF Casper verwalten

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Für das Management von Geräten mit Mac OS und iOS brauchen Unternehmen eine Suite wie JAMF Casper. Wir zeigen, was mit der Lösung alles möglich ist.

JAMF Casper Suite besteht aus einem zentralen Server. Dieser bietet eine Paket-Verwaltung und die Verteilung von Anwendungen auf Mac-Rechnern an. Außerdem können Sie über den Server auch Remotesteuerungen von Mac-Rechnern ausführen.

Der Server bietet auch ein Self-Service-Portal, über das sich Anwender selbst Programme installieren können, die Unternehmen bereitstellen. Außerdem bietet die Lösung eine Self-Service-App, die Sie auf den Rechnern der Anwender installieren können. Die App erlaubt Anwendern Apps aus einem internen Store, die zum Beispiel mit dem Volume Purchase Program verteilt wurden, herunterzuladen und zu installieren. Die Apps werden in das Inventar des Rechners aufgenommen und können natürlich von Administratoren wieder deinstalliert werden.

Außerdem kann JAMF eine Inventur aller Apple-Geräte erstellen; inklusive aller installierten Apps und Einstellungen. Administratoren können auf einen Blick alle wichtigen Informationen zu den Apple-Geräten von Anwendern abrufen. Sie erkennen Informationen zu Hardware, verwendeter Apple-ID und mehr.

Neben Mac-Rechnern mit Mac OS X, unterstützt JAMF Casper Suite aber auch iOS. Das heißt, Sie können mit der Lösung nicht nur Mac OS X, sondern auch Ihre iPads und iPhones im Unternehmen verwalten - selbst wenn Sie mit dem Bring-Your-Own-Device-Ansatz arbeiten.

JAMF kann auch die genaue Version des installierten Betriebssystems (Mac OS X oder iOS) anzeigen. Für alle Geräte lassen sich auch interne Informationen wie Abteilung oder Telefonnummer hinterlegen.

Gruppen definieren

Haben Sie mehrere Geräte im Einsatz, können Sie diese auch in Gruppen zusammenfassen um einen Überblick zu behalten oder zu steuern, welche Apps auf den Endgeräten installiert werden sollen. Die Gruppen lassen sich auch dynamisch konfigurieren. Das heißt, Sie können festlegen, dass in einer Gruppe alle Rechner mit Mac OS X 10.10 eingebunden werden sollen, in einer anderen alle Rechner auf denen ein bestimmten Programm installiert ist, oder eine Gruppe auf der ein bestimmtes Programm fehlt. Haben Sie dynamische Gruppen erstellt, können Sie bei der Konfiguration verschiedene Kriterien aufnehmen und auch eine E-Mail-Benachrichtigung senden lassen, wenn ein neuer Computer in die Gruppe aufgenommen wird.

Mac-Rechner können Mitglied mehrerer Gruppen sein. Für jede Gruppe können Sie Verwaltungsaufgaben durchführen. Eine typische Aufgabe für eine Verwaltungsaufgabe ist das Erstellen von Konfigurationsprofilen. Solche Einstellungen fassen verschiedene Konfigurationen zusammen, zum Beispiel E-Mail-Konten, VPNs, Netzwerkanbindungen, Sicherheit und mehr.

Ein ebenfalls interessanter Teil der Casper Suite ist die Möglichkeit, Images von Mac-Rechnern zu erstellen. Diese Images lassen sich auf andere Rechner anwenden. Auf diesem Weg erstellen Sie also ein zentrales Image und können mehrere Mac-Rechner identisch installieren.