Web

 

Mac-OS-X-Wurm bekommt Gesellschaft

20.02.2006
Proof-of-Concept-Wurm nutzt alte Bluetooth-Schwachstelle im Apple-OS.

Zu dem ersten echten Virus, der Apples Betriebssystem Mac OS X attackiert und in der vergangenen Woche von Security-Anbieter Sophos gemeldet wurde, hat sich inzwischen ein zweiter gesellt, der alte Sicherheitslücken in Apples Bluetooth-Implementierung auszunutzen versucht.

Bei dem jüngsten Schädling "OSX.Inqtana.A" handelt es sich um einen Proof-of-Concept-Wurm. Laut einer Beschreibung von SecurityFocus nutzt er eine Bluetooth-Schwachstelle in OS X aus, für die Apple bereits im Juni 2005 einen Patch herausgegeben hatte. Der laut F-Secure in Java geschriebene Wurm, der bislang noch nicht in freier Wildbahn beobachtet wurde und zudem nach dem 24. Februar nicht mehr aktiv sein soll, wird jedoch nicht als Bedrohung für Mac-User angesehen. (kf)