M.A.G.I.C: Ultra-PocketPC aus Malaysia

15.12.2006
Wenn man fast ?1500,- für ein Smartphone haben will, muss man auch viel Features ins Gehäuse packen. Aus Malaysia kommt das Quadband/EDGE-Smartphone M.A.G.I.C., bei dem alles irgendwie doppelt so groß bzw. häufig ausfällt als bei der Konkurrenz. Highlight des Exoten: 8 Gigabyte integrierte Speicherkapazität.

Smartphones mit spielerischem Funktionsallerlei haben Konjunktur. Das malaiische Unternehmen Advanced Tech Communications springt auf den lukrativen Zug der funkfähigen Windows Mobile PCs auf und stellte kürzlich seinen 125x70x32 Millimeter großen und 300 Gramm schweren PocketPC M.A.G.I.C. (Mobile Advanced Global Integrated Communicator) vor. Zwei Touchscreen-Displays und eine großflächige QWERTY-Tastatur rechfertigen die monströsen Abmessungen, die je nach Bediensituation den Nutzer durchs PocketPC- oder Telefonmenü führen.

VGA-Auflösung wie beim MDA Pro / HTC Universal bleiben dem Gehäuseriesen allerdings verwehrt: zwar misst das Innendisplay stattliche 3,5 Zoll in der Diagonalen, es stellt aber nur die obligatorischen 240x320 Pixel fürs Windows Mobile 5.0-Betriebssystem in PocketPC-Ausprägung dar. Auf beiden Seiten des Smartphones findet man Kameras: Die Hauptkamera auf der Rückseite werkelt eine Optik mit 2 Megapixeln Auflösung und Autofokus, mit der sich auch bis zu zwei Stunden lange Videos aufnehmen lassen (wenn bis dahin nicht der Akku verglüht ist). Glasklares Videoconferencing (über WLAN) ermöglicht die 2 Megapixel-Cam auf der Innenseite.

Inhalt dieses Artikels