Nfon for Lync - Fusion zweier Kommunikationswelten

Lync lernt telefonieren

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Der Münchner Cloud-Telefonie-Anbieter Nfon offeriert nun auch eine Lync-Lösung. Damit soll sich Lync mit wenig Aufwand mit dem öffentlichen Telefonnetz verbinden lassen.
"Bei Lync wurden die vielfältigen Anforderungen eines Geschäftskunden an seine Telefonanlage vergessen", so Jürgen Städing, CPO bei Nfon.
"Bei Lync wurden die vielfältigen Anforderungen eines Geschäftskunden an seine Telefonanlage vergessen", so Jürgen Städing, CPO bei Nfon.
Foto: Nfon AG

Ein großes Projekt aufsetzen, um das letzte Potenzial aus Lync heraus zu kitzeln? Das muss nicht sein. So verspricht Jürgen Städing, Chief Product Officer bei Nfon, den Usern ein "buy and forget" - also eine einfache Integration von Telefonie- und Lync-Welt. Besonders stolz sind die Münchner darauf, dass ihnen nicht nur eine einfache Implementierung gelungen ist, sondern sie jetzt auch die Features liefern können, die Lync von Haus aus fehlen. "Vergessen wurden bei Lync die vielfältigen Anforderungen eines Geschäftskunden an seine Telefonanlage", so Städing. Fehlen würden etwa Funktionen wie IVR, Voice Mail, Konferenzschaltungen etc. , denn Lync sei von Microsoft als proprietäre Anwendung entwickelt worden, um unterschiedliche Kommunikationsoptionen wie Real-time Collaboration, IP-Telefonie und Videokonferenz in einer einheitlichen Anwendungsumgebung zu vereinen.

Implementierung

Mit Nfon for Lync erhält Microsofts Collaboration-Plattform eine Anbindung an das öffentliche TK-Netz.
Mit Nfon for Lync erhält Microsofts Collaboration-Plattform eine Anbindung an das öffentliche TK-Netz.
Foto: Jabra/GN Netcom

Die fehlenden Funktionen wollen die Münchner mit ihrem Cloud-basierten Telefonangebot nachreichen. Zudem betonen sie, dass Lync auf diese Weise eine Verbindung in das öffentliche TK-Netz erhalte. Die Kombination aus Cloud-Telefonie und Lync kann für Unternehmen aber auch noch aus einem anderen Grund interessant sein: Es ist ein Mischbetrieb denkbar, bei dem nicht jeder Arbeitsplatz mit einem Lync-Account ausgestattet werden muss, was Lizenzkosten einspart, denn in der Kombination Cloud-Telefonie und Lync kann nun ein Telefon direkt mit einem Lync-Client kommunizieren. Hierzu ist bei Nfon for Lync die Lync-Oberfläche nativ in die Nfon-Cloud-Telefonanlage integriert. Dadurch stellt der Lync-Client ein vollwertiges Endgerät der Telefonanlage dar und kann somit auch Teil einer Gruppe oder ACD der TK-Anlage sein.

Recht und Kosten

Die Kombination von Lync mit der TK-Welt hat unter rechtlichen Aspekten noch einen Vorteil: Lync wird so von einem deutschen Carrier betrieben, womit für die unter Lync gespeicherten Daten die deutschen Rechtsnormen gelten - also US-Stellen zumindest legal keine Zugriffsmöglichkeiten auf die Daten haben. Dabei gelten nicht nur die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes, sondern die strengeren Ausführungen des TKG. Preislich müssen Unternehmen bei Nfon for Lync zwischen 4 und 18 Euro je Arbeitsplatz und Monat einkalkulieren. Dabei hängt der Preis stark davon ab, ob ein Unternehmen etwa bereits Lync on premise betreibt oder den Dienst aus der Cloud bezieht.