Web

 

Lycos Europe steigert Umsatz durch Zukäufe

15.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Portal-Betreiber Lycos Europe hat im Rumpfgeschäftsjahr 2001 (1. Juli bis 31. Dezember) seinen Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 57,1 Millionen um 20 Prozent auf 68,8 Millionen Euro gesteigert. In ähnlicher Höhe, nämlich zwischen 67 und 70 Millionen Euro, soll auch der Nettofehlbetrag für die Berichtsperiode ausfallen. Im Vorjahreszeitraum hatte die Gruppe ein Minus von 160 Millionen geschrieben.

Wie die Niederländer mitteilten, wurde das Umsatzplus im Wesentlichen durch Übernahmen erzielt. Bei den Einnahmen konnten die Geschäftsbereiche E-Commerce, Shopping und Internet-Zugang im Vergleich zur entsprechenden Vorjahreszeit um 72 Prozent auf 48 Millionen Euro zulegen. Sie trugen etwa 70 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Die Umsätze aus der Werbung - dieser Bereich schreibt für etwa 30 Prozent der Gesamteinnahmen verantwortlich - sanken dagegen aufgrund der schwachen Marktlage um fast 29 Prozent. Firmenchef Christoph Mohn erklärte in einem Interview mit dem "Tagesspiegel", man hoffe, durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem an Lycos Europe beteiligten Bertelsmann-Konzern sowie durch die Ausweitung der Werbeerlöse am Ende des laufenden Jahres ein ausgeglichenes Ergebnis vor Abschreibungen zu erzielen. Das bislang defizitäre Unternehmen habe laut Mohn von den Erlösen aus dem Börsengang noch 300 Millionen Euro in der Kasse. Die vollständigen

Ergebnisse für das auf sechs Monate verkürzte Geschäftsjahr 2001 will Lycos Europe am 12. März bekannt geben. (mb)