Web

 

Lycos Europe baut Stellen in Frankreich ab

10.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Portalbetreiber Lycos Europe will bei seiner französischen Tochter etwa 60 bis 80 der insgesamt 162 Mitarbeiter entlassen. Wie das niederländische Unternehmen mitteilte, sind aufgrund des stagnierenden Werbemarkts neue Kostensenkungsmaßnahmen erforderlich. Die Restrukturierung im Juni vergangenen Jahres habe nicht ausgereicht, um die Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten.

Lycos Europe hatte bereits vor knapp einem Monat die Entlassung von 200 Mitarbeiter in Gesamteuropa angekündigt. Die Beschäftigtenzahl sollte von 1100 auf 900 gesenkt werden. Um im vierten Geschäftsquartal 2002 den Breakeven vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) zu erreichen, hatte das Unternehmen weiterhin bekannt gegeben, die Marketing-Ausgaben und Netzwerkkosten erneut zu reduzieren (Computerwoche online berichtete).

Im Rumpfgeschäftsjahr 2001 (1. Juli - 31. Dezember 2001) verbuchte Lycos Europe einen Nettoverlust in Höhe von 67,5 Millionen Euro. Damit gelang es den Niederländern, das Defizit gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 160 Millionen Euro) um 58 Prozent zu senken. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent von 57,1 Millionen auf 68,8 Millionen Euro. Der Zuwachs wurde jedoch im Wesentlichen durch Zukäufe erzielt, nachdem die Werbeeinnahmen, die für rund 30 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich zeichnen, um fast 29 Prozent einbrachen. Die Bereiche E-Commerce, Shopping und Internet-Zugang konnten dagegen um 72 Prozent auf 48 Millionen Euro zulegen (Computerwoche online berichtete). (mb)