Gratistool Zoomit

Lupe für Powerpoint-Präsentationen

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Wer regelmäßig Powerpoint-Präsentationen hält, dürfte gelegentlich eine Zoomfunktion vermissen. Denn insbesondere vor einem größeren Auditorium ist es schwer, kleine Detaildarstellungen auf dem Desktop gut sichtbar auf die Leinwand zu projizieren oder gezielt Bildstellen zu vergrößern. Für solche Fälle bietet sich "Zoomit 1.71" an, das der Windows-Kernel-Kenner Mark Russinovich entwickelt hat.

Die Software Zoomit ist kostenlos über Microsoft Technet erhältlich. Sie sitzt nach dem Start im System-Tray des Windows-Desktop und wartet darauf, auf Tastenbefehl ("Strg"+"1") in Aktion zu treten. Dann lassen sich mit der Maus oder der Tastatur diverse Navigationsfunktionen ausführen. Per Pfeiltasten oder Mausrad etwa kann der Nutzer in Bildschirmstellen hinein, oder herauszoomen und den Inhalt verschieben.

Mit Zoomit lassen sich Präsentationselemente vergrößern und markieren. Auf Wunsch erinnert die Software den Vortragenden daran, auf die Zeit zu achten.
Mit Zoomit lassen sich Präsentationselemente vergrößern und markieren. Auf Wunsch erinnert die Software den Vortragenden daran, auf die Zeit zu achten.

Ebenfalls praktisch ist die Zeichenfunktion, die mit der linken Maustaste zugeschaltet wird, um wichtige Stellen hervorzuheben. Mit der "E"-Taste löscht man solche Markierungen wieder. In den Programmoptionen kann der Benutzer die Breite des Stiftes ändern, und während der Präsentation kann er die Farbe wechseln, indem er die Buchstaben R, G, B, Y, O für Rot, Grün, Blau, Gelb und Orange tippt. Zudem sind Texteingaben für Erläuterungen innerhalb einer gezoomten Darstellung möglich – diese startete der Präsentator mit der Taste "t".

Als nette Zusatzfunktion gibt es einen Timer, der über das Tastenkürzel "Strg"-"3" einen bildschirmfüllenden Countdown anzeigt. Praktisch ist das zum Beispiel zum Bemessen einer Vortragspause. Die Countdown-Zeit lässt sich per Mausrad oder über die Optionen einstellen.

Fazit

Wer bei Präsentationen mit dem Beamer gelegentlich auch in Details hineinzoomen und Stellen farbig markieren möchte, dem kann Zoomit behilflich sein.