Web

 

Lucents Turnaround zahlt sich für Firmenchefin Russo aus

04.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem der TK-Ausrüster Lucent im Schlussquartal 2002/2003 wieder einen Gewinn erzielte, klingelt nun auch bei Firmenchefin Patricia Russo kräftiger die Kasse: Wie aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, stockte Lucent Russos Bonus für das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr um 80 Prozent von 1,8 Millionen auf 3,2 Millionen Dollar auf.

Das Grundgehalt der seit Januar 2002 amtierenden CEO wurde gleichzeitig von knapp 888.000 im vorangegangenen Geschäftsjahr auf 1,2 Millionen Dollar erhöht. Zusätzlich belohnte Lucent die Topmanagerin mit 2,5 Millionen Aktienoptionen. Die Papiere haben einen Ausübungspreis von je 1,42 Dollar und können bis zum 15. Dezember 2009 eingelöst werden. Laut SEC-Filing besaß Russo am 30. September mehr als 3,8 Millionen gültige und nahezu 7,9 Millionen verfallene Optionsscheine.

Der angeschlagene TK-Ausrüster beendete in den Monaten Juli, August und September mit einem Nettoprofit von 99 Millionen Dollar seine im Juni 2000 begonnene Verlustserie. Lucent profitierte dabei von der umfangreichen Restrukturierung, während der Umsatz im Jahresvergleich um elf Prozent schrumpfte (Computerwoche online berichtete) (mb)