Web

 

Lucent übertrifft die Erwartungen

19.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Telekomausrüster Lucent hat im dritten Geschäftsquartal (30. Juni) weniger Gewinn ausgewiesen als im Vorjahr. Dabei übertraf der Konzern aber immer noch die Analystenschätzungen um ein Cent. Wie Lucent am Dienstag in Murray Hill mitteilte, sank der Überschuss von 387 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie auf 372 Millionen Dollar beziehungsweise sieben Cent je Aktie.

Der Gewinn je Aktie (EPS) vor Sonderposten belief sich im dritten Quartal auf fünf Cent nach vier Cent im Jahr zuvor. Die von First Call befragten Analysten hatten mit vier Cent je Aktie gerechnet.

Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 2,34 Milliarden Dollar zu. Die Analystenschätzungen sahen hier 2,36 Milliarden Dollar vor. Lucent führt den Zuwachs auf die Nachfrage nach seinen 3G-Netzwerken zurück.

Für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern seine Prognosen. Der Umsatz werde voraussichtlich im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, hieß es. Damit dürfte das Wachstum über dem der Branche liegen. (dpa/tc)