Web

 

Lucent stagniert unterm Strich

24.10.2006
Der US-amerikanische TK-Ausrüster Lucent Technologies, der vor der Übernahme durch die französische Alcatel steht, hat für das Ende September abgeschlossene Quartal einen gegenüber der Vorjahreszeit nahezu unveränderten Gewinn gemeldet.

Das Geschäft auf dem heimischen Markt verlief erfreulich, im Ausland gingen die Einnahmen indes zurück. Lucent meldete für den Berichtszeitraum einen Reingewinn von 371 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie im Vergleich zu 372 Millionen Dollar oder gleichfalls sieben Cent im Vorjahresviertel. Das aktuelle Ergebnis enthält positive steuerliche Einmaleffekte in Höhe von 73 Millionen Dollar.

Den Quartalsumsatz steigerte Lucent um 5,3 Prozent auf 2,56 (2,45) Milliarden Dollar. Die US-Erlöse stiegen dabei um 17 Prozent auf 1,77 Milliarden Dollar. Im Ausland nahm der Konzern mit 789 Millionen Dollar 14 Prozent weniger ein als vor Jahresfrist. Konzerchefin Patricia Russo freute sich, man habe „ein schwieriges Jahr mit einem starken Quartal abgeschlossen“. (tc)