Web

 

Lucent setzt auf Lasertechnik

13.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Lucent Technologies gründet zusammen mit dem Internet-Startup Terabeam Networks ein eigenes Unternehmen für die Entwicklung von Lasertechnik in der drahtlosen Datenübertragung. An der neuen Firma Terabeam Internet Systems wird Lucent zu 30 Prozent beteiligt sein. Terabeam Networks hält die restlichen Anteile. Zusätzlich will der Netzwerkriese 450 Millionen Dollar in Forschung und Entwicklung investieren. Im Gegenzug werden die Terabeam-Produkte das Lucent-Firmenemblem tragen.

Außerdem gab der Cisco-Konkurrent Pläne für den Bau eines 150 Millionen Dollar teuren Versorgungszentrums für optische Netzwerksysteme in Irland bekannt. Die Einrichtung soll 500 neue Arbeitsplätze schaffen und noch in diesem Jahr Netzwerkausrüstung im Wert von 250 Millionen Dollar produzieren. Nach der endgültigen Fertigstellung des Centers im Jahr 2001 erhofft sich das Unternehmen einen jährlichen Produktionsumfang im Wert von mehr als zwei Milliarden Dollar.