Web

 

Lucent macht dank VoIP und Wireless Gewinn

21.07.2004

Der TK-Ausrüster Lucent Technologies hat für sein abgeschlossenes drittes Fiskalquartal und damit im vierten Quartal in Folge einen Gewinn ausgewiesen. Dabei profitierte der Hersteller von starker Nachfrage in den Bereichen Voice over IP und Mobilfunk. Für das im Juni abgeschlossene Vierteljahr wies das in Murray Hill, New Jersey, ansässige Unternehmen einen Nettogewinn von 387 Millionen Dollar oder acht Cent pro Aktie aus nach einem Fehlbetrag von 254 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein aus dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Den Quartalsumsatz steigerte Lucent im Jahresvergleich um elf Prozent auf 2,19 Milliarden Dollar. Die Bruttomarge betrug aktuell 43,2 Prozent nach 42,8 Prozent im Vor- und 29,2 Prozent im Vorjahresquartal.

Das aktuelle Ergebnis enthält vier Cent pro Aktie außergewöhnliche Zugewinne. Auch ohne diese lagen die vier Cent je Anteilschein Pro-forma-Gewinn noch über der Erwartung der von Thomson First Call befragten Analysten von zwei Cent pro Aktie. Finanzchef Frank D'Amelio sagte, Lucent werde auch im gesamten Geschäftsjahr einen Gewinn ausweisen - eine Verbesserung gegenüber der bisherigen Prognose, die nur abzüglich bestimmter Posten schwarze Zahlen avisierte. Beim Umsatz werde Lucent gegenüber dem Vorjahr vermutlich "im mittleren einstelligen Bereich" wachsen, so der CFO weiter. (tc)