Web

 

Lucent liebäugelt mit Chromatis

30.05.2000
Übernahme wird in Kürze erwartet

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Lucent Technologies verhandelt angeblich derzeit mit Chromatis Networks über eine Übernahme des Startups. Die Netzwerker aus Murray Hill, New Jersey, wollen für die Glasfaser-Spezialisten, die bislang noch kein Produkt verkauft haben, bis zu fünf Milliarden Dollar in Aktien auf den Tisch legen, heißt es aus firmennahen Kreisen. Im hart umkämpften Markt für optische Netzwerktechnik haben auch andere Industriegrößen wie Nortel Networks astonomische Summen für Glasfaser-Companies geboten, die weder Umsätze noch fertige Produkte aufweisen konnten.

Chromatis wurde vor zwei Jahren in Herndon, Virginina, von ehemaligen Führungskräften von Nortel, Ciena und 3Com gegründet, die ein Team von israelischen Ingenieuren rekrutierten. Rund 100 der 160 Chromatis-Angestellten entwickeln modernste Netzwerktechnologien in Tel Aviv. Das Startup wird jedoch frühestens in diesem Sommer ein erstes Produkt auf den Markt bringen. Die Netzwerklösung "Metropolis" für den Aufbau von Glasfasernetzen in Großstädten wird gerade vom US-Carrier Qwest Communications getestet. Chromatis erhielt Startkapital von Investoren wie Jerusalem Venture Partners, Crosspoint Venture Partners, Chase Capital Partners und Lucent Venture Partners.