Web

 

Lucent feuert rund 1700 Mitarbeiter

03.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Netzwerker von Lucent Technologies werden 1680 Angestellte oder ein Prozent ihrer Belegschaft entlassen, um jährlich zirka 300 Millionen Dollar an Kosten einzusparen. Die Entlassungen betreffen die Einheit Business Communications Systems (BCS), die Unternehmen mit Telefonzubehör und -Software versorgen. Lucent reduziert mit dieser Maßnahme die Kosten in einer Geschäftseinheit, die nicht zum Gesamtwachstum des Konzerns beiträgt. Während der Umsatz im vierten Quartal insgesamt um 23 Prozent zulegte, verzeichnete BCS stagnierende Verkaufszahlen. Nach Angaben des Unternehmenssprechers Bill Price werden keine Freistellungskosten anfallen. BCS hat 35 000 Mitarbeiter weltweit; Lucent beschäftigt insgesamt 153 000 Angestellte. Es handelt sich hier um die größte Entlassung bei Lucent, seit das Unternehmen von AT&T ausgelagert wurde.